Der Generation Z-Check: So begeistern Sie heute die Kunden von morgen

Generation Z

Kaum haben wir uns an die Millenials gewöhnt – die gestern erst traditionelle Arbeits- und Einkaufswelten neu definiert haben – drängt bereits eine neue Zielgruppe auf die Bühne: die Generation Z. Die plus/minus 1998 Geborenen sind von Beginn an „Hyper-Connected“ und „Always on“. Darüber hinaus werden sie schon in wenigen Jahren einen Großteil der Kaufkraft ausmachen. Höchste Zeit also für Unternehmen, den Grundstein für einen nachhaltigen Dialog mit den jungen Konsumenten zu legen. Wie? Wir haben den Generation Z-Check gemacht und drei erfolgversprechende Strategien für Sie zusammengetragen.

1

Schaffen Sie personalisierte Einkaufserlebnisse

Der erste Weg zum Generation Z-Kunden führt über die Personalisierung. Denn die junge Zielgruppe liebt alles, was individuell auf sie zugeschnitten ist – Produkte und Dienstleistungen ebenso wie Einkaufserlebnisse. Damit wird Big Data im Kundendialog für Unternehmen aller Branchen zum absoluten Erfolgsfaktor. Denn Websites werden schnell wieder verlassen, wenn dort passende Empfehlungen und Beratungen fehlen – Stichwort „Curated Shopping“. Oder wenn im Bestellprozess keine Versandadresse hinterlegt ist, die eine unkomplizierte Kaufabwicklung ermöglicht. Nutzen Sie also Daten und intelligente Technologien, um das Marken- und Einkaufserlebnis maßzuschneidern und auch möglichst einfach zu gestalten.

2

Setzten Sie auf Communities und Markenbotschafter

Die Generation Z kennt keine Welt ohne Smartphone und ist von Beginn an als Heavy User in den verschiedensten Social Media-Kanälen zu Hause. Sie verbringt mehr Zeit als ihre Vorgängergeneration in Timelines und stößt hier permanent auf Meinungen von Freunden und Influencern. Die neue Konsumwelt wird entsprechend mehr denn je bestimmt von Empfehlungen, Nutzer-Reviews, Produktinformationen und Händlerbewertungen.
Machen Sie sich das Prinzip der digitalen Einflussnahme zunutze! Bauen Sie eine positive digitale Reputation auf, indem Sie Markenbotschafter für sich gewinnen. Schaffen Sie hierfür beispielsweise vertrauensstiftende Communities und Kanäle, auf denen ihre jungen Fans Bilder und Erfahrungen teilen, Trendthemen diskutieren, Wissen austauschen oder Produkte und Services bewerten können.

3

Handeln Sie ethisch

Für die Gen Z zählt neben dem eigentlichen Produkt oder der Dienstleistung auch die Vision hinter dem Unternehmen. Marken müssen belegen, dass sie sozialverantwortlich handeln und Themen wie Nachhaltigkeit, Gleichstellung, Vielfalt und Gemeinwohl authentisch in ihren Marketing-Strategien widerspiegeln. Denn für die Gen Z mit ihrem gesellschaftspolitischen Bewusstsein ist Konsum keine Einwegkommunikation von Unternehmen zum Kunden. Sie hat hohe Erwartungen – und fordert bestimmte Aspekte ethischen Verhaltens ein, mehr noch als ihre Vorgänger-Generation. Und Vorsicht vor leeren Versprechen: Diese können leicht Anlass für Hohn und Spott werden, die dann als viraler Shitstorm das Ansehen einer Marke in kürzester Zeit schädigen.

Fazit

Die Generation Z befindet sich in Hinblick auf die Entwicklung von Markenpräferenzen in einer entscheidenden Phase, daher gilt für Unternehmen aller Branchen: Setzen Sie sich jetzt intensiv mit ihr auseinander! Verankern Sie Ihre Produkte und Services positiv und nachhaltig, indem Sie die Generation mit einem hohen Grad an Personalisierung ansprechen. Bauen Sie mithilfe von Fürsprechern Vertrauen auf. Und last but not least: Beweisen Sie sich als Vertreter positiver Veränderung. Dann erreichen Sie die neue Kaufkraft.

Kundenzufriedenheit war gestern – 7 smarte Wege zur KundenBEGEISTERUNG

Der Kunde von heute möchte begeistert werden! Wie Sie Ihre Kunden zu Fans machen und „echte“ Kundenbegeisterung auslösen, das haben wir in diesem Whitepaper für Sie zusammengefasst. Mit Praxisbeispielen u.a. von Lufthansa, CosmosDirekt und Deutsche Post.


Jessica Halbritter

Ich bin als Referentin Marketing Kommunikation beim CCW-Veranstalter Management Circle tätig. Für unseren Blog zur CCW bin ich für Sie immer auf der Suche nach interessanten Tipps, Tricks und Stories rund um den innovativen Kundendialog.

Weitere Beiträge

Wie Sabine Brandner die Qualität im Kundenservice weiter steigern konnte

Next Level Qualität im Kundenservice

Die Qualität im Kundenservice weiter steigern – das war das Ziel von Sabine Brandner. Für das Projekt wurde Sie auf der CCW 2019 mit dem CAt-Award Österreich ausgezeichnet. Wir haben mir ihr über das Projekt und die Erfolge gesprochen.

Intelligenter Service: 7 smarte Wege zur Kundenbegeisterung

7 smarte Wege zur Kundenbegeisterung

Vom Aufstieg der Chatbots bis hin zur Omnichannel-Strategie behandelt dieses Whitepaper sieben Entwicklungen, die wir auf der CCW 2019 beobachtet haben und die uns in den kommenden Monaten weiter begleiten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.