Mitarbeiterbindung: So halten Sie die Besten in Ihrem Service-Team

Mitarbeiterbindung

Sie haben den Wunschkandidaten für Ihr Contact Center oder Ihren Kundenservice gefunden? Es passt einfach sowohl fachlich als auch menschlich? Herzlichen Glückwunsch! Dann fängt jetzt die eigentliche Arbeit für Sie als Führungskraft an. Denn nun geht es darum, Ihr neues Talent zu halten und nicht wieder an die Konkurrenz zu verlieren. Was aber macht Firmen besonders attraktiv für Arbeitnehmer? Was führt zu einer langen Mitarbeiterbindung? Besonders wichtig ist hier das Zugehörigkeitsgefühl, also die emotionale Bindung an ein Unternehmen – und dieses Gefühl wird vor allem von fünf Kriterien beeinflusst.

5 Asprekte, die für eine langfristige Mitarbeiterbindung entscheidend sind

1

Fairness

Behandeln Sie alle Ihre Mitarbeitenden untereinander fair. Das fängt bei der Bezahlung an. Männer und Frauen sollten innerhalb ihrer Vergleichsgruppe das gleiche Gehalt bekommen. Meist gehen auch extrovertierte Menschen aus Verhandlungen mit mehr Geld für gleiche Leistungen heraus – einfach, weil sie sich gut verkaufen können. Der ein oder andere mag noch immer meinen, dadurch habe er sich den Bonus auch verdient. Tatsache ist aber: Wer Talente langfristig halten will, kümmert sich um die Wertschätzung aller und auch weniger selbstbewusster Mitarbeitender.

Die Fairness geht aber weit über das Gehalt hinaus. Urlaubstage, Homeoffice-Regelungen, spontane Auszeiten aufgrund privater Probleme, aber auch die Zuteilung von Aufgaben, Projekten oder unliebsamen To-dos – all diese Dinge sollten fair geregelt werden. Dann meistern Sie den ersten wichtigen Schritt für eine langfristige Mitarbeiterbindung.

2

Transparenz

Jeder kennt vermutlich das ungute Gefühl, in manchen Situationen ausgeschlossen zu werden oder nicht die ganze Wahrheit mitgeteilt zu bekommen. Haben Ihre Mitarbeitenden diese Bedenken, entstehen mehr als nur Missverständnisse. Das Vertrauen in das Unternehmen und die gemeinsamen Ziele ist in Gefahr. Schaffen Sie also unbedingt eine transparente Kommunikationskultur in Ihrem Service-Team – informieren Sie Ihre Mitarbeitende rechtzeitig und umfassend über alle relevanten Vorkommnisse und Entscheidungen, sowohl über die in Ihrem Team als auch die für das gesamte Unternehmen.

3

Partizipation

Wer seine Mitarbeitenden an Entscheidungen für das Team und die gemeinsamen Ziele beteiligt, kann Strategien und Pläne viel schneller umsetzen. Im Sinne einer emotionalen Bindung bewirkt Partizipation aber noch etwas viel Entscheidenderes: Sie kommt dem allgemeinen Bedürfnis Ihrer Mitarbeitenden entgegen, kreativ sein zu dürfen, Ideen einzubringen, Leistung zu zeigen und dafür Anerkennung zu erfahren. Ist dies auf Dauer nicht möglich, werden Mitarbeitende unzufrieden, krank oder verlassen das Unternehmen. Holen Sie also jedes Teammitglied mit ins Boot, um eine langfristige Mitarbeiterbindung gewährleisten zu können.

4

Führung 

Mitarbeitende kommen wegen des Jobs in ein Unternehmen – und gehen leider allzu oft wegen der direkten Vorgesetzten. Hinter dieser Weisheit steckt eine einfache Tatsache: Die emotionale  Bindung von Mitarbeitenden an den Betrieb steht und fällt mit der Führungsqualität des Chefs oder der Chefin. Denn in einer beschleunigten, digitalisierten Arbeitswelt haben sich die Risiken für viele Angestellte verändert – gute Führung heißt daher nicht nur Aufgaben verteilen, Arbeitspensum managen und für die Erreichung von gemeinsamen Zielen zu sorgen, sondern vor allem auch, persönliche  Ängste zu nehmen und ein echtes Interesse am Gegenüber zu zeigen. Individuelle und situative Führung ist hier das Stichwort. Scheren Sie nicht alle Mitarbeitenden über einen Kamm, sondern nehmen Sie sich Zeit, beobachten Sie und erkennen Sie die Stärken, Schwächen und Bedürfnisse eines jeden Einzelnen.

5

Förderung 

Wer die Besten in seinem Service-Team halten will, muss offen sein für deren persönliche Ziele. Erfahrene Top-Talente haben meist eine sehr gute Ausbildung genossen und wollen im Berufsleben weit kommen. Auch junge Berufstätige möchten ihre Stärken erkunden und sich regelmäßig weiterbilden. Geben Sie Ihren Mitarbeitenden also unbedingt die Chance, neue Fähigkeiten zu entwickeln! Überlegen Sie im Vier-Augen-Gespräch, ob die entsprechende Person zufrieden ist, genügend gefordert wird und welche Vorstellungen sie von der Zukunft hat. Nur wer seinem Team die Möglichkeit zugesteht, immer wieder dazuzulernen und neue Schritte auf der Karriereleiter zu gehen, ist im War for Talents gut aufgestellt – so sieht Mitarbeiterbindung aus.

Ziel erreicht? Mitarbeiterbindung ist ein dauerhafter Prozess!

Fazit: Es gibt viele gute Gründe, warum Mitarbeitende Ihrem Unternehmen treu bleiben wollen. Dazu müssen Sie aber dafür sorgen, dass die emotionale Bindung stets aufrechterhalten wird und die genannten fünf Aspekte erfüllt werden. Gerade bei der jüngeren Generation spielt eine offene, partizipative und respektvolle Unternehmenskultur eine noch wichtigere Rolle als bei den Berufserfahrenen. Reflektieren Sie von Zeit zu Zeit Ihre Führungsarbeit, führen Sie regelmäßige Mitarbeitergespräche und finden Sie heraus, an welchen Stellschrauben Sie drehen können, um die fünf genannten Aspekte zufriedenstellend zu erfüllen.

Denn nur zufriedene Mitarbeitende stellen auch Ihre Kunden zufrieden:

Customers will never love a company
until the employees love it first!

Simon Sinek, Unternehmensberater & Autor

Kundenzufriedenheit war gestern – 7 smarte Wege zur KundenBEGEISTERUNG

Der Kunde von heute möchte begeistert werden! Wie Sie Ihre Kunden zu Fans machen und „echte“ Kundenbegeisterung auslösen, haben wir in diesem Whitepaper für Sie zusammengefasst. Mit Praxisbeispielen von Lufthansa, CosmosDirekt, Deutsche Post & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.